Das kleine Tragetuch 1x1

Tragetücher gibt es in unterschiedlichen Längen und Breiten. Zudem spielt die Webart und das Flächengewicht eine Rolle bei der Auswahl. Gebrauchte Tragetücher sind nicht bloß eine sehr gute Alternative, sondern sogar empfehlenswert, da sie durch die Benutzung weicher werden und sich leichter binden lassen. Man sollte sicher gehen, dass das Tragetuch NICHT mit Weichspüler gewaschen wurde. 
Die Länge des Tragetuchs ist eine wichtige Angabe. Mit einem Tragetuch von 5,20 m können die meisten „normal“ großen Personen alle wichtigen Bindeweisen durchführen. 
Die Breite des Tragetuchs ist weniger entscheidend. Die meisten Hersteller liegen bei 60cm Breite, was ausreicht, um auch zwei- bis dreijährige Kinder zu tragen. 80cm Breite sind natürlich bei älteren Kindern praktischer. Natürlich kommt es dabei sehr auf die Größe Ihres Kindes an.
Das Flächengewicht ist eine Angabe, die die Dicke und Schwere des Tragetuches angibt. Ich persönlich bevorzuge Tücher mit einem niedrigen Flächengewicht, da sie sich diese leichter Binden lassen. Leicht sind Tragetücher unter 190 g/m², schwere Tragetücher liegen bei über 300 g/m².

Hersteller

Didymos ist wohl der bekannteste Hersteller unter den Tragetüchern und zu recht sehr beliebt. Hohe Qualität und Langlebigkeit zeichnen diese Marke aus.
Fidella bietet außergewöhnliche Designs. Die Tücher sind etwas breiter als die anderer Hersteller, weshalb sie sich zum Tragen von großen Traglingen sehr gut eignen.
Hoppediz bietet ebenfalls eine sehr gute Qualität und ist im Vergleich zu den anderen Herstellern eher günstig.
Auch die Marke Girasol kann ich sehr empfehlen. Hervorragende Tücher in Handarbeit gefertigt und fair trade gehandelt. In Berlin gibt es auch einen Shop.
Die Tragetücher von Storchenwiege mag ich besonders, weil sie durch die Baumwollqualität schön weich sind und sich gut binden lassen.
Der österreichische Hersteller kindsknopf bietet schicke, klassische Designs in super Qualität.